Die Botschaft des Präsidenten für religiöse Angelegenheiten, Erbaş, in Bezug auf den Ramadan

Die Botschaft des Präsidenten für religiöse Angelegenheiten, Erbaş, in Bezug auf den Ramadan

Freitag, 24. April 2020

Wir sind erfreut, den Monat Ramadan zu erreichen, die Zeit der Barmherzigkeit, des Segens, der Vergebung, der Reinigung und des Friedens, die unserem Leben unzählige Schönheiten hinzufügt. Nach dem Tarawih-Gebet, das wir heute Abend verrichten werden, werden wir mit dem ersten Fasten morgen in den Ramadan eintreten.

Der Monat Ramadan ist eine spirituelle Atmosphäre, in der sich Winde des Friedens, der Brüderlichkeit und der Wohltaten in Wellen ausbreiten und gleichzeitig ein großer Segen, den Allah der Allmächtige uns gewährt hat. Denn diese gesegnete Zeit ist eine einzigartige Gelegenheit, unsere müden Seelen zu beruhigen, unsere erstickten Herzen zu besänftigen, unser Leben in Bezug auf den Glauben, unsere Dienerschaft und der Ethik zu überdenken, indem wir uns unserem Inneren und unserer menschlichen Natur zuwenden.

Das Fastenklima, das unsere Gottesdienste mit Ethik und unsere Beziehungen mit Aufrichtigkeit und Zuneigung verbindet, ist eine wichtige Gelegenheit, um einen Neuanfang für ein Leben zu schaffen, das uns zum Glück in der Welt und im Jenseits bringt.

Andererseits sind wir als Muslime in diesen Tagen, in den wir den Sultan der elf Monate erreichen, auf den wir mit grosser Aufregung gewartet haben, traurig und bekümmert. Leider werden wir diesen glücklichen Gast aufgrund des Ausbruchs des Coronavirus dieses Jahr nur in unseren Häusern begrüßen können. In diesem Jahr werden wir die Reichhaltigkeit des Sahur, die Freude am Iftar, die Begeisterung für Tarawih, den Frieden der Muqabala und die vielen einzigartigen Schönheiten, die den Ramadan bedeutungsvoll und unvergesslich machen, in unseren Häusern als Orte der Gottesdienste und der Andacht erleben und spüren. An dieser Stelle muss ich zum Ausdruck bringen, dass wir natürlich aufrichtig an die göttliche Botschaft glauben, dass nach jeder Schwierigkeit unbedingt eine Erleichterung eintreten wird, die unser Rabb in der Sure Inschirah verspricht. Mit dem Bewusstsein, der Würde und der Tugend eines Gläubigen sind wir uns bewusst, dass diese Schwierigkeiten, die wir erleben, eine Prüfung des vorübergehenden Weltlebens sind.

Aus diesem Grund werden wir unsere Verantwortung in Bezug auf den sensiblen Prozess, den wir gerade durchmachen, strikt erfüllen und alle erforderlichen Vorsichtsmaßnahmen treffen. Nachdem wir die notwendigen Maßnahmen getroffen werden, werden wir in solch schwierigen Zeiten,  mit Geduld, Willen und Entschlossenheit uns an den Wert der Gottergebenheit klammern und uns dem göttlichen Willen unterordnen. Mit der Andacht, der stärksten Grundlage, dem größten Schutz und dem wirksamsten Heilmittel des Gläubigen, werden wir Zuflucht bei unserem Rabb suchen. Inschallah werden wir diese schwierigen Tage hinter uns lassen, indem wir den Koran, das Zentrum der Hoffnung und des Horizonts, und unserem geliebten Propheten (s.a.s) folgen, welcher der Menschheit immer Hoffnung gegeben hat, ohne Pessimismus, Angst und Furcht und ohne unsere Hoffnung und unseren Widerstand zu verlieren.

In dieser Hinsicht sollten wir in diesen Tagen, in denen wir mit einem Übel konfrontiert sind, den Ramadan zum Anlass nehmen und mit aufrichtigen und herzlichen Gebeten Mawla anflehen, dass die Menschheit so schnell wie möglich dieses Übel loswird. In diesem Monat der Bilanzen, in dem wir uns unserem Wesen zuwenden und die Gelegenheit haben, unser gesamtes Leben mit dem Koran zu überprüfen, sollten wir den Zweck unserer Schöpfung, unsere Verantwortung uns selbst, unserem Rabb, unserer Umwelt und all unseren Kreaturen gegenüber überdenken.

So wie wir unser heiliges Buch lesen, sollten wir auch über die Bedeutung nachdenken und ein muslimisches Bewusstsein schaffen. Lasst uns unser Fasten mit Worten, Handlungen und Einstellungen verbinden, die der Zustimmung unseres Rabb entsprechen. Gerade in diesen Tagen, in denen der Segen der Gesundheit an Sinn und Bedeutung gewinnt, sollten wir im Einklang mit der wissenschaftlichen Tatsache, dass der Gottesdienst Fasten unser Immunsystem schützt und stärk, dieses Gewahrsam, das Allah der Allmächtige uns geboten hat, schützen, indem wir alle schädlichen Gewohnheiten, insbesondere das Rauchen aufgeben, das eine Bedrohung für unsere Gesundheit darstellt.

Lassen wir schöne Erinnerungen in den Gedächtnissen unserer Kinder, indem wir besonders unsere Kinder mit der Atmosphäre der Aufregung und Begeisterung an allen Schönheiten des Ramadan teilnehmen lassen. Lasst uns gewährleisten, dass unsere Kinder den Schöpfer, die Welt und die Gottesdienste, die speziell im Fasten durchgeführt werden, spüren, indem sich das gutartige Wesen der Kinder und das spirituelle Klima des Ramadan treffen.

Lasst uns die Solidarität und Hilfeleistung, die eines der wichtigsten Veranlagungen ist, die unsere Religion von uns verlangt und eine der schönsten moralischen Beispiele darstellt, die unsere Nation bis heute durchführt, in eine Mobilisierung in diesem fruchtbaren Monat verwandeln, in dem sich viele Wohltaten und Schönheit manifestieren.

Mit diesen Gefühlen und Gedanken, flehe ich Allah an, damit der Monat Ramadan, das Klima der Barmherzigkeit und der Reichhaltigkeit,  der mit seinem erneuten Eintreffen unsere Herzen erleuchtet,  unseren Herzen Frieden, unseren Haushalten Reichhaltigkeit, unserer Familie, unserem Land und der islamischen Welt Segen bringt sowie zum Heil und zur Ruhe der Erde, dem Frieden und dem Wohlergehen der gesamten Menschheit beiträgt.

 

Prof. Dr. Ali Erbaş

Präsident für religiöse Angelegenheiten