„Möge Gott uns bis zum Tag des Jüngsten Gerichtes in ihr beten lassen“

„Möge Gott uns bis zum Tag des Jüngsten Gerichtes in ihr beten lassen“

Mittwoch, 28. Juli 2021

Die wieder für den Gottesdienst als Moschee eröffnete Hagia Sophia feierte ihren ersten Jahrestag und der Präsident des Präsidiums für Religionsangelegenheiten Prof. Dr. Ali Erbaş ließ das Morgengebet dort verrichten und sprach: „Möge Gott uns bis zum Tag des Jüngsten Gerichts in ihr beten lassen und der Gebetsruf soll ewig erklingen.“

“Rabbim kıyamete kadar içerisinde ibadet etmekten bizleri mahrum bırakmasın”

“Rabbim kıyamete kadar içerisinde ibadet etmekten bizleri mahrum bırakmasın”

“Rabbim kıyamete kadar içerisinde ibadet etmekten bizleri mahrum bırakmasın”

“Rabbim kıyamete kadar içerisinde ibadet etmekten bizleri mahrum bırakmasın”

“Rabbim kıyamete kadar içerisinde ibadet etmekten bizleri mahrum bırakmasın”

Prof. Dr. Ali Erbaş ließ in der Hagia Sophia, die ihren ersten Jahrestag der Wiedereröffnung zum Gottesdienst als Moschee feierte, das Morgengebet verrichten und las aus dem Koran vor.

„Es ist wunderschön, dass wir unser Gebet in der Hagia Sophia mit Kinderstimmen verrichten können“

Präsident des Präsidiums für Religionsangelegenheiten Erbaş, richtete seine Worte an die Gemeinde nach dem Gebet: „Es ist wunderschön, dass wir unser Gebet in der Hagia Sophia mit Kinderstimmen verrichten können. So Gott will werden wir stets mit Kinderstimmen beten. Mögen unsere Moscheen stets mit Gemeinden, Jugendlichen und Kindern gesegnet sein.

Präsident Erbaş teilte über seine soziale Medienkonten folgende Nachricht über die Hagia Sophia:

„Heute Morgen haben unser Gebet in der Hagia Sophia verrichtet, die den ersten Jahrestag ihrer Wiedereröffnung hatte. Möge Gott uns bis zum Tag des Jüngsten Gerichts in ihr beten lassen und der Gebetsruf soll ewig erklingen.“