Vakfe-Gebet des Stellvertretenden Diyanet Vorsitzenden Keles am Berg Arafat

آمـــين سبحان ربي العلي الأعلى الوهاب. الحمد للهِ رب العالمين والصلاة والسلام على رسولنا محمد وعلى اله وصحبه أجمعين. لا إله إلا الله وحده لا شريك له له الملك وله الحمد  يحيي و يميت بيده الخير و هو على كل شيئ قدير. اللهم إيمانا بك وتصديقا بكتابك ووفاء بعهدك واتباعا لسنة نبيك محمد صلى الله عليه وسلم.

Unser Herr! Jeder Lob und Ruhm ist an Dich.
 
Du hast der Menschheit das heilige Buch, den Koran herab gesandt.
 
Du hast uns geehrt, indem Du uns Deinen Boten gesendet hast.
 
 Mit Deiner Tugend und Gnade hast Du uns zur Heil bringendsten Ummah gemacht.
 
Wir bezeugen, daß es keinen anderen Schöpfer gibt, außer Dir.
 
Ferner bezeugen wir, daß Muhammad Mustafa (s.a.v.) Dein Diener und Gesandter ist.
 
Dir gehören die schönsten Namen und die erhabensten Eigenschaften.
 
Wir richten unser Antlitz nur an Dich. 
 
Wir beugen uns nur vor Dir.
 
Wir werfen uns nur vor Dir nieder.
 
Oh unser Herr, nimm unseren Dank unseren Lob und unser Flehen an Dich, unsere Gebete und Wünsche an!
 
Du hast unseren Führer Muhammad Mustafa (s.a.v.) als Segen und Führer für die ganze Menschheit gesandt. Er zeigt uns den rechten Weg. Er leuchtete uns unseren Weg. Er brachte uns die erfreuliche Nachricht des Paradieses und warnte uns vor Deiner Strafe. Endloser Gruß sei an Ihn und an alle Propheten vor Ihm.
 
Oh Allah! Laß uns nach seiner Sunnah leben.
 
Erfülle unsere Seele mit der Religion, die er uns gebracht hat.
 
Sammle uns am jüngsten Tag  unter seiner Dankflagge.
 
Oh unser Herr! Du hast uns aus dem Nichts erschaffen. Und hast uns über Deine Existenz und Einzigkeit benachrichtigt.
 
Du bist Allmächtig. Du bist fern von allen Mängeln. Du erschufst die Erde, den Himmel und alles andere, was dazwischen ist, nicht umsonst. Du erschufst uns als Deine Diener. Du hast uns nicht herrenlos gelassen. Du hast uns Verstand und Gewissen verliehen. Du hast uns erschaffen, damit wir den Erdboden erbauen und verbessern. Behüte uns von denen zu sein, die den Zweck ihrer Existenz vergessen haben. Oh Allah, behüte uns davor, uns vom rechten Weg abweisen zu lassen.
 
Oh göttlicher Herr! Es gibt keinen anderen Gott, außer Dir. Du bist fern von allen mangelhaften Eigenschaften.  Halte uns von allerlei Götzendienerei fern. Und behüte uns vor den  Betrügerein der Religionsmißbraucher.
 
Oh Allah! Du hast uns in Dein Haus eingeladen. Du hast uns würdig erkannt, Dein Gast zu sein. Wie folgten Deinem Ruf, den Du uns durch die Worte Abraham gemacht hast und kamen zu den heiligen Stätten. Mit gebeugtem Haupt kamen wir zu Deiner Audienz. Am Arafat-Platz standen wir zur Vakfe. Wir öffneten unsere Hände und kamen zu Dir. Oh unser Herr, erkennen uns nicht von Deinen Gaben und Deiner Gnade ab. 
 
Oh unser Schöpfer, Du hast uns zum Hadsch gerufen. Wir sind Deinem Ruf gefolgt und kamen barfuß, mit kahlem Kopf und gebeugtem Haupt zu Deiner Audienz. Unsere Sünden schlugen uns nieder. Wir kamen zu Deiner Audienz, als warten wir am Jüngsten Gericht darauf, Rechenschaft abzulegen. Vergibt uns, Herr!
 
Wir haben kein anderes Vermögen als unseren Glauben, Herr! Wir sind Deine schwachen und sündigen Diener. Wir kamen in dieses Land, um Zuflucht in Deiner Großzügigkeit, Deiner Bewilligung und Deiner Güte zu suchen. Nimm unsere Absicht, unsern Hadsch, unsere guten Taten und alle unsere Gottesdienste an.
 
Du gabst Abraham Treue und Ismael und Hagar gabst Du Ergebung. Verleihe auch uns diese Eigenschaften. Wir befinden uns in der Stadt Mekka, wo Dein allerwertester Prophet, Muhammad Mustafa (s.a.v) gelebt und gepredigt hat. Oh Herr, wir flehen Dich aus dieser heiligen Stätte an.
 
Oh Du Barmherziger, der Barmherzigste aller Barmherzigen. Trenne uns nicht vom Volk Abrahams! Trenne uns nicht von der Ummah unseres Führers!
 
Oh Allah! Wir brachen mit den Rufen „Lebbeyk“ auf. Wir zitierten Deinen Namen und vertrauten uns nur Dir an. Jetzt befinden wir uns am Berg Arafat bei der Vakfe. Wir  haben uns im Ganzen Dir ergeben. “Lebbeyk Allahümme lebbeyk. Lebbeyke lâ şerike leke lebbeyk. İnnel hamde ve’n-nimete leke ve’l-mülk. Lâ şerike lek”, oh Herr, hier bin ich! Ich stehe Dir zu Diensten. Niemand ist Dir gleich, Du hast auch keine Teilhaber. Ich stehe Dir zu Diensten. Dank sei an Dich. Alle Gaben gehören Dir. Du bist der Besitzer von Allem. Niemand ist Dir gleich, Du hast auch keine Teilhaber.“  Nimm unsere Ergebung an und laß sie ewig sein!
 
Oh Allah, Du bist der Herr der Welten! Dank und Lob sei an Dich! Du hast uns am Arafat-Platz versammelt! Jetzt stehen wir hier zur Vakfe. Wir öffnen unsere Hände und flehen Dich an. Unsere Herzen haben wir nur an Dich gebunden. Wir erleben den Jüngsten Tag, noch bevor der Tag der Rechenschaft kam. Dank sei Dir, Der uns diese Gaben verliehen hat.
 
Unsere Sehnsucht nach der Kaaba, die ein Andenken der Propheten Abraham und Ismael ist, brannte wie Glut in unseren Herzen. Unsere Gemüter entflammten mit der Liebe zu unserem Propheten. Du brachtest uns in diese heiligen Stätten, nach denen wir uns schon lange sehnten. Du hast unsere Gemüter beruhigt. Du hast uns geehrt, Dank sei dir, oh Herr!
 
Oh Herr, Dank, unendlicher Dank sei an Dich! Wir zogen uns das Ihram an, das unseren Leichentüchern gleicht und bereiteten uns vor dem Tod auf den Tod vor. Beim Tawaf nahmen wir an der Welt der Existenz teil. Mit unsrer Liebe zum Tawhid, beugten wir uns vor Deiner Macht. Beim Say hielten wir unsere Hände auf, um für das Leben unserer Ismaels zu beten.
 
Wir begrüßten Hacer-i Esved. Wir erneuerten unseren Eid. Wir gaben Dir erneut unser Wort. Oh Herr, unsere Hände, die wir für Begrüßung gehoben haben, sollen nicht für Gewalt und Bosheit gehoben werden. Wir liefen zwischen den Bergen Safa und Merwa hin und her. Laß uns immer nur zu guten Taten laufen, oh Herr. Wir sagten Lebbeyk und sprachen die größte Wahrheit aus. Mögen wir niemals Lügen sprechen, Herr! Unser Gehör wurde gefüllt mit Gebeten, Zitaten und mit dem Koran. Sperre es zu Sündigem und zu bösen Worten, Herr! Wir haben uns Dir ergeben. Du nanntest uns  Muslime. Erlaube es uns als Muslime zu leben und als Muslime zu sterben!
 
Arafat bedeutet, einsichtig und  gelehrig sein und zur Wahrheit gelangen. Wir trennten uns von uns selbst und kamen zu Dir, für die Anerkennung unserer Gebete. Wir sind nun am Berg Arafat, Herr! Laß uns den Segen und die Weisheit des Arafat erlangen. Erlaube es uns oh Latif! Erlaube es uns, die Wahrheit des Arafat zu erlangen, oh Kerim! Ermögliche uns, das Wissen zu erlangen, oh Alim, oh Hakim. Laß uns den Geist des Arafat bis in unsere Zehen spüren, oh Mennan!
 
Wir befinden uns an der Stelle, wo unser Vater Adam  unsere Mutter Ewa wiederfand. Das ist der Platz, wo ein neues Leben begonnen hat!, Oh Herr, öffne für uns eine neue, saubere Seite in unserem Leben, so weiß, wie unsere Umhänge (Ihram)! Laß uns die Besinnung des Arafat niemals verlieren!
 
Oh Allah! Wir haben Dich und unser Versprechen an Dich vergessen. Verleihe uns die Besinnung, die uns zu uns bringt. Behüte uns, von den Unwissenden zu sein, erlaube uns, von den Gelehrten zu sein. Bewahre uns vor jeglichen Bräuchen, Verhaltensweisen und vor jeglicher Aufruhr und Zügellosigkeit der Unwissenden. Erinnere uns an unser Wort und an unser Gewissen, das wir verloren haben, Herr!
 
Oh unser Herr! Dir ist gewiß, was wir im Herzen tragen. Unsere Kraft reicht nicht aus, unsere Reue zum Ausdruck zu bringen. Wir haben keine Kraft mehr, unsere Sünden zu tragen. Vergib unsere Sünden. Nimm unsere Reue und unser Sündenbekenntnis an. Denn Du nimmst Sündenbekenntnisse großzügig an. Zu Ehren der Unterdrückten, der Kinder und der Alten, mißgönne uns nicht Deinen Segen.
 
Oh Allah! Wir sind hier, um uns von unseren Sünden zu befreien. Um Trennung, Zerstreutheit, Eifersucht, Haß und Zorn zu verlassen. Um unseren Verstand und unsere Herzen von Heuchelei, Angeberei, Aufruhr und von unseren Fehlern zu reinigen. Vergib uns unsere Sünden, Herr!
 
Bring uns bei Meş’ar-i Haram zur Besinnung!
Laß uns bei Mina mit Liebe und Leidenschaft zu Dir auferstehen!
Mögen unsere Opfer uns Dir näher bringen!
 
Laß uns durch die Willkommens-Umkreisung zu Deiner Bewilligung erlangen. Und durch die Abschieds-Umkreisung soll unser Herz Dein Haus, das unser Köper verläßt, niemals verlassen, Herr!
 
Oh Allah! Erlaube uns, eine Bevölkerung zu sein, die den heiligen Koran, die Sunnah unseres Propheten richtig versteht und mit Wissen und Weisheit deutet. Erlaube es keinen einzigen Moment, uns von der Rechtweisung des Koran und der Sunnah zu trennen!
 
Oh Allah, behüte uns vor unnötigen Wissenschaften. Laß uns aus unserem Wissen Nutzen ziehen und vervielfache unser Wissen!
 
Oh Herr! Du bist der Besitzer unseres Willens! Befreie unsere Seele von Egoismus, Arroganz, Haß, Ehrgeiz und Habgier! Rüste sie mit Demut, Respekt, Mitgefühl und Treue aus. Behüte uns vor Unersättlichkeit, vor Unbarmherzigkeit, behüte uns, nicht ehrfürchtig zu sein und nimm unsere Gebete an.
 
Du bist Al-Ghafur ( der Vergebende) , Du bist Ar-Rahiim( der Gnädige), Du bist Arhamü’r Rahiim, befreie uns heute vom Höllenfeuer, Herr! Vergib uns! Wir haben niemand Anderen außer Dir, der uns vergeben kann, Herr! Betrübe uns nicht. Zeig uns den rechten Weg, und weise uns nur zum Rechten, Herr!
 
Vergibt uns, bevor noch die Sonne untergeht, bevor wir uns von Arafat verabschieden. Decke unsere Fehler! Beseitige unsere Schwierigkeiten. Heile alle unsere Krankheiten, oh Shafi! Behüte uns vor heillosen Krankheiten, Herr!
 
Du bist Derjenige, der uns Brot und Gaben verleiht, oh Ar-Razzaaq. Du gibst uns Kraft zu arbeiten, Herr! Erlaube es uns erfolgreich in unserer Arbeit zu sein. Gib Arbeitslosen eine Arbeit. Gibt den Arbeitern reichlich Brot und Gaben, Herr!
 
Du fragtest uns im Reich der Geister: „Bin ich nicht euer Herr?“ Wir antworteten: „Ja, natürlich bist Du unser Herr. Wir sprachen es aus und erkannten es an. Wir gaben Dir das Wort, unsere Grenzen nicht zu überschreiten. Erlaube es uns, unser Versprechen einzuhalten, Herr!
 
Wir kamen, um unseren Eid zu erneuern. Frauen, Männer, Junge, Alte kamen, um sich Deiner  unterzuordnen, Herr! Nichts und Niemand werden wir Dir beigesellen. Wir werden es niemals auf das Leben, die Ehre, das Hab und Gut unserer Mitmenschen absehen. Wir werden uns nie von dem Weg, den Dein  heiliges Buch und Dein Prophet uns weist, abweisen lassen. Hilf uns, unser Wort zu halten! Erlaube es uns, standhaft zu sein.
 
Unser Leben sei geopfert, für Deine Bewilligung, Herr! Wir versprechen Dir, oh Allah! Ab heute werden wir uns niemals vom Glauben, vom Gottesdienst  und vom rechten Wege trennen. Wir werden uns der Ehre des Islam entsprechend verhalten, Herr! Unrecht und Tyrannei werden unsere Feinde sein. Unterdrückte und Flüchtlinge werden unsere Genossen sein. Es wird unsere Pflicht sein, uns um Waise, Witwen und Obdachlose zu kümmern. Erlaube es nicht, dass wir uns von  dieser Besinnung entfernen! Behüte uns von denen zu sein, die ihr Wort nicht halten und die ihre Ehre verloren haben, Herr!
 
Oh Herr! Es ist uns nicht gelungen, das Leben, das Du uns verliehen hast, nach Deiner Bewilligung zu verbringen. Wir haben uns selber Schaden hinzugefügt. Wir schämen uns, Dich anzuflehen. Vergib uns Al-Ghaffaar ( der Vergebende). Erkenne uns nicht von deiner Barmherzigkeit ab, Al-Kariim.
 
Oh unser Herr! Nur Dir wenden wir uns zu, nur Dir vertrauen wir. Wir haben niemand Anderen, dem wir vertrauen könnten. Deine Gnade ist unsere Zuflucht.
 
Dir gehört endlose Macht und Kraft. Behüte uns von denen zu sein, die denken, die  Macht und Kraft in ihren Händen gehöre ihnen selbst und die ihren Gelüsten folgen und frech werden.
 
Oh Herr! Du bist der Besitzer von Allem. Das Weltall ist Dein. Du bist der einzigartige und beispiellose Schöpfer. Dein Vermögen ist heilig. Jede Tat von Dir verbirgt eine Weisheit. Alles, was Du uns gegeben hast, ist vergänglich. Du bist deren eigentlicher Besitzer. Erlaube es uns, Dein Gewahrsam Recht zu behandeln.  Behüte uns davor, ein Sklave Dieser Welt zu werden!
 
Behüte uns, von denen zu sein, die Dich nicht mit Recht kennen, Dich nicht mit Recht verstehen können und sich gegen Dich aufständisch machen. Behüte uns davor, uns  selber zu schaden. Laß uns nicht mit uns selbst alleine. Behüte uns davor, Sklaven unserer Gelüste und Begierden zu werden.
 
Oh Du Heiliger! Verleihe uns Wohltat, erleichtere unsere Arbeit, gib uns Kraft und laß uns nicht machtlos im Kampf  gegen die Tyrannen. Halte diejenigen auf, die böse Pläne schmieden, wie Aufruhr und Unruhe zu stiften.  Zerstöre ihre Pläne und behüte uns davor, mach ihre Fallen, die sie uns gestellt haben, zunichte.
 
Behüte unser Land und die islamische Welt vor den Bosheiten der Bösen. Behüte uns vor den Angriffen der Unruhestifter, der Tyrannen und der
Missetäter.  Es gibt niemanden außer Dir, Der uns helfen kann. Nur Du kannst  uns mit Deinem Segen und Deiner Barmherzigkeit vor Katastrophen und Bosheiten schützen. Vergib uns unsere Sünden und unseren Übermut. Laß uns  standhaft sein und gib uns die Kraft, uns zu wehren. Erleichtere unsere Arbeit. Hilf uns im Kampf gegen den die Tyrannen und Ungläubigen.
 
Unser Herr, gib uns Gutes und Schönes im Diesseits und gib uns Gutes und Schönes im Jenseits. Behüte uns vor dem Höllenfeuer.
 
„Unser Herr, ziehe uns nicht zur Rechenschaft, wenn wir vergessen oder uns irren. Unser Herr, belaste uns nicht mit harten Aufgaben, wie du die Völker vor uns belastet hast.  Unser Herr, verlange nichts von uns, wozu unsere Kraft nicht ausreicht. Vergib uns, habe Erbarmen mit uns. Du bist unser Schöpfer. Hilf uns im Kampf gegen die Ungläubigen.“
 
Wir brachen auf, um uns von unseren Sünden zu befreien. Wir betraten die heiligen Stätten, um Deinen Segen zu erlangen. Wir ließen unsere Häuser, unsere Heimat und unsere Familien zurück, oh Allah! Wir vertrauten auf das Gebet unseres Propheten und kamen zu Dir: „Oh Allah, vergib den Pilgern. Vergib auch denjenigen, für deren Vergebung sie beten!“  Wir bitten Dich in ihrem Namen  um Vergebung, Herr!
 
 Vergib unseren Müttern, unseren Vätern, unseren Ehegatten, unseren Kindern, unseren Verwandten und Freunden und allen Gläubigen. Segne Sie. Vergib auch denjenigen, die auf Bittwünsche warten, Herr!
 
Du hast für uns Ehegatten erschaffen, die uns Glück bringen. Wir kamen hierher mit ihrer Liebe und Unterstützung. Belohne sie mit Deinem Paradies, Herr!
 
Du gabst uns Kinder, sie sind der Segen unseres Hauses. Laß Sie segensreich für unser Volk und unsere Ummah sein. Laß sie mit Deiner Liebe aufwachsen und laß  sie nicht vom Weg Deines Propheten abweisen, Herr! Behüte sie vor Unfällen, vor Unheil und vor allerlei Bösem und Schlechtem! Laß unsere Nachkommen Dir angemessene Gottesdiener, und eine, unserem Propheten angemessen  Ummah sein, Herr!
 
Verleihe unseren ledigen Geschwistern Ehegatten, die Frieden und Glück in ihr Leben bringen werden, Herr!
 
Niemand anderer kann unsere Jugendlichen behüten, Herr! Behüte sie, sich gegen Dich zu erheben. Präge Deine Liebe in ihre Herzen. Behüte sie vor Allem, das sie von Dir entfernt, vor schlechten Gewohnheiten und giftigen Strömungen. Halte sie fern von Gewalt und Terror, Herr!
 
Oh Herr! Seit Du uns auf diesen Erdboden gesandt hast, haben wir Menschen immer Blut vergossen. Du hast uns durch Deine Boten und Botschaften immer gewarnt. Doch wir waren undankbar. Obwohl wir glaubten, haben wir Dein Buch, den Koran nicht befolgt. Wir taten Unrecht, wir schwiegen gegen Ungerechtigkeit. Wir vergossen Blut. Wir haben das Blutvergießen nicht verhindert. Behüte uns davor, Blut zu vergießen. Laß uns das Blutvergießen verhindern.
 
Oh Herr! Du erschufst die Menschen in verschieden Ländern mit verschiedenen Hautfarben. Du lehrtest ihnen verschiedene Sprachen. Du teiltest uns in verschiede Stämme und Völker auf, damit wir einander kennenlernen. Doch wir haben das vergessen und haben uns getrennt, geteilt und gespaltet. Oh Allah, vereine uns und behüte uns davor, auseinanderzufallen und unsere Kraft zu verlieren, Herr!
 
Du machtest die Gläubigen zu Geschwistern. Doch wir konnten das Recht unserer Geschwister nicht hüten. Verleihe uns Einsicht, Weitblick, Barmherzigkeit und Gerechtigkeit!
 
Du verlangtest von uns Tawhid (Eingottglaube) und Wahdet (Einheit). Doch wir wurden geteilt, geschwächt und aufgelöst. In den islamischen Ländern wurde ein Blutbad angerichtet, Herr! Diese Sünde reicht uns, Herr! Laß uns aus unserem Schlaf erwachen, Herr! Befreie die islamische Welt von dieser Sünde, Herr.
 
Oh Allah! Behüte uns vor dem Brand dieser Gewalt, Brutalität und vor diesem Schrecken. Oh Herr, behüte uns vor der List dieser Tobsucht, dieser Aufruhr, dieser Wühlerei und Hetzerei.
 
Wir vergaßen unser  Wort, das wir Dir gaben. Nun, gibt es weder ein Wort zu sagen, noch haben wir den Mut, Dir ins Gesicht zu blicken. Lass uns nicht im Stich, Herr!
 
Oh Herr, behüte uns davor , auf Sündigem zu beharren. Laß uns nicht alleine mit unseren Gelüsten. Sende uns Deinen Segen und Deine Barmherzigkeit, sodaß dieses Feuer erlischt. Unsere Tränen trockneten aus. Unsere Herzen verfinsterten sich. Gib Mitgefühl in unsere Herzen. Nimm den Zorn, den Haß und die Feindschaft aus unseren Herzen heraus.
 
Du bist der Barmherzige, der Vergebende. Oh Allah, habe Mitleid mit uns. Bring uns näher zu Ehren unserer Opfer. Und vereine uns unter der Tawhid-Flagge. Verleihe uns Einheit, vereine unsere Herzen. Führe uns aus dem Finstern ins Licht. Behüte uns vor der Tobsucht und Aufruhr unserer Feinde.
 
Oh Herr, Du bist uns genug! Wir kennen keinen Gott, außer Dir. Dir vertrauen wir. Wir wandten uns an den rechten Glauben und hielten uns vom Aberglauben fern. Wir ließen uns nicht vom Weg des Tawhid abwenden. Erhalte die Einheit in der Mehrheit. Erlaube es nicht, das der Spiegel unseres Herzens beschmutzt wird, Herr!
 
Wir versammelten uns am Fuß des Berges des Segens. Unsere Rassen und Lebensarten sind unterschiedlich. Auch unsere Hautfarben und Sprachen sind nicht gleich. Doch unser Glaube, unsere Gebetsrichtung, unser Hadsch und unsere Opfer sind gleich, oh unser Schöpfer. Mit dem Ruf Abrahams  kamen wir zu Deiner Audienz!
 
Wir kamen, um Dich für alle Moslems auf der Welt anzuflehen. Oh Allah, wir möchten keinen Pulvergeruch spüren und  keine Schüsse mehr hören. Die Kinder sollen nicht mehr weinen, die Mütter sollen nicht mehr trauern. Es soll keine Waisen mehr in Aleppo geben. In Damaskus soll niemand mehr Trauer in den Augen haben. In Gaza soll es keine  mutterlosen Kinder mehr geben. Afrika soll nicht mehr hungern. In Libyen, im Irak, im Jemen soll nicht mehr Bruderblut vergossen werden. Laß uns ihnen helfen und unser Brot mit ihnen teilen.
 
Oh Herr, nur weil sie Dich als Schöpfer anerkennen, werden unsere Geschwister in Arakan aus ihrer eigenen Heimat verjagt. Sie wurden verbannt, gefoltert und ermordet. Befreie Sie von dieser Tyrannei. Gib uns Kraft, ihnen zur Seite zu stehen, Herr!
 
Oh Allah, Tränen sollen nur aus Liebe zu Dir vergossen werden. Menschen sollen nur auswandern, um andere Menschen in Deine Religion einzuladen. Nur Du kannst uns helfen, nur Du bist würdig dazu.
 
Helfe den Unterdrückten, Unschuldigen, Mißachteten, Notleidenden und Bedauernswerten, Herr! Die Tyrannen stellen wir Dir anheim. Räche Dich für die Unterdrückten.
 
Oh Heiliger Allah! Du siehst uns und kennst uns. Einerseits eine Minderheit, die verschwenderisch und überspannt hinter ihren Gelüsten her rennt; andererseits eine Welt in Hungersnot, Leid, in Verzweiflung und verlassen. Oh Allah! Laß uns für das Recht und gegen das Unrecht kämpfen, und Hoffnung für die Hoffnungslosen sein!
 
Oh Allah verleihe uns die Kraft, den Erdboden zu erbauen und zu verbessern. Wenn unsere Kraft dazu nicht ausreicht, laß uns wenigstens Haß für die Tyrannen empfinden. Behüte uns davor, von denen zu sein, die stillschweigen, neutral bleiben und nichts unternehmen.
 
Wir schämen uns in Deine Audienz zu treten Herr! Wir wissen, Du gibst uns keine Last, die wir nicht tragen können.  Gib uns Kraft.
 
Oh Herr! Wir konnten unsere Geschwister nicht erreichen, wir konnten nicht mit ihnen reden und uns ihr Leid anhören. Wir konnten die Größe Deiner Vorlegung nicht wahrnehmen. Wir machten die Welt sowohl uns selbst, als auch anderen eng. Wir machten uns Ängste, die unseren Eid zerstörten. Wir vergaßen unsere Geschwister und begaben uns in einen Kampf. Wir ermordeten sogar unsere eigenen Geschwister. Wir konnten das Recht nicht aufstellen, Herr!
 
Wir konnten die Welt, die Du uns anvertraut hast, nicht schützen. Wir zertrümmerten sie, brannten sie nieder und verschmutzen sie. Vergib uns Herr! Gib uns Verstand, Gewissen und Glauben, Herr!
 
Mit Deiner Liebe wurden wir erhaben. Soweit wir uns Dir unterstellten, wurden wir freier. Als wir Dir dienten wurden wir reicher. Als wir Dir gehorchten, wurden wir glücklich! Oh Herr! Laß uns standhaft sein.
 
Oh Herr! Gib uns Einsicht und Weitblick und gib uns  Besinnung. Prüfe uns nicht mit unseren Gelüsten, die hinter unseren Schwächen und Begierden her rennen.
 
Mit all unseren Sünden und mit Scham kamen wir zu Deiner Audienz und geben zu, daß wir es nicht geschafft haben, Herr. Wir haben unseren Eid gebrochen, Herr. Wir konnten nicht treu sein, zu dem Wort, daß wir Dir gaben. Leite uns erneut in Deinen Weg. Laß uns nicht in die Traditionen der Unwissenden  zurückkehren, sondern erlaube es uns, uns Dir zu nähern.
 
Oh unser Herr! Wir konnten Dich nicht richtig gedenken. Wir konnten unsere Hoffnung nicht richtig aufrecht erhalten. Wir haben keine Kraft mehr. Wir sind am Ende unserer Geduld. Oh Herr gib uns die Kraft, damit wir unsere Hoffnung bewahren können. Oh unser Herr, behüte uns und verleihe uns den Sieg.
 
Oh Allah, mißgönne uns nichts, das gut für uns ist und behüte uns vor allem, was übel für uns ist. Trenne uns nicht vom rechten Weg und von Deiner Gnade. Gib uns Einsicht, Weitblick und Mut. Nimm unsere Ängste von uns. Hilf uns gegen unsere Feinde, die es auf uns, auf unsere Ehre und auf unser Hab und Gut abgesehen haben. Oh Herr! Hilf uns, uns gegen das Böse zu wehren.
 
Oh unser Herr, erlaube es uns, Dich reichlich zu gedenken, Dir reichlich zu danken, Dir Gehorsam zu leisten, und uns an Dich zu wenden. Nimm unsere Gebete an, Herr!
Lege Mitleid in unsere Herzen und Danksagung in unseren Mund. Entfernen üble Gefühle von unseren Herzen und üble Worte von unserer Zunge.
 
Unser Leben ist sehr schnell vergangen. Die Gaben in unserer Umgebung haben uns verwöhnt. Der Prunk dieser Welt hat uns schwindelig gemacht. Behüte uns davor, nach Hab und Gut und nach Rängen zu streben. Behüte uns vor den Listen des Teufels. Behüte uns vor seinem betrügerischen Geflüster, Herr! Laß uns niemals vergessen, daß wir auf der Welt geprüft werden. Laß uns auf Deiner Religion standhaft sein.  
 
Wir bedürfen Deiner Vergebung, Herr! Oh Herr, vergebe uns und unseren Geschwistern, die vor uns an Dich glaubten! Entfernen den Zorn in unseren Herzen an die Gläubigen. Du bist zweifellos behütend und vergebend.“
 
Oh Eigentümer von Allem! Du erteilst die Macht, wem Du willst uns entziehst sie auch wieder, von wem Du willst. Du hebst empor, wen Du willst und erniedrigst wen Du willst. Alles Gute liegt in Deinen Händen. Du bist allmächtig. Du steckst die Nacht in den Tag und den Tag in die Nacht. Aus dem Tot bringst Du  Leben hervor und Leben aus dem Tot. Und versorgst maßlos wen Du willst.
 
Oh Allah! Wir beten Dich an, für alles Gute im Diesseits und Jenseits und flüchten vor allem Bösen zu Dir.
 
Oh Allah, verleihe uns Worte und Verhaltensweisen, die uns dem Paradies nähern. Behüte uns vor dem Höllenfeuer und vor Worten und Verhaltensweisen, die uns dem Feuer nähern. Gib ein segenreiches Urteil für uns ab, Herr!
 
Unser Führer war vor 14 Jahrhunderten am 9. Tag des Monates Zilhicce auf diesem Platz. Hier trug er seinem Gefolge seine letzte Predigt vor.
Er sagte: „Oh ihr Menschen, wahrlich, euer Schöpfer ist gleich, euer Vorfahre ist gleich. Weder haben Araber  Vorrang vor anderen Stämmen, noch haben andere Stämme Vorrang vor Arabern, weder haben Weißhäutige Vorrang vor Schwarzhäutigen, noch haben Schwarzhäutige Vorrang vor Weißhäutigen, außer in Gottesfurcht und guter Tat.“ Behüte uns vor der Einbildung der Überlegenheit und Arroganz. Erlaube es uns, Dir zu dienen und gottesfürchtig zu sein.
 
Er sagte: „Gebt die Güter, die euch anvertraut wurden, ihren rechtmäßigen Eigentümern zurück.“ Erlaube es uns, das Gewahrsam, dass uns anvertraut wird zu behüten uns seinem rechtmäßigen Eigentümer zurückzugeben. Behüte uns davor, mit den Rechten unserer Mitmenschen belastet zu Deiner Audienz zu treten. Behüte uns davor, unter der Last unserer Schulden erdrückt zu werden, Herr!
 
Er sagte: Genauso wie in diesem Monat, dieser Stadt und an diesem heutigen Tag verdienen euer Blut, eure Seelen, eure Besitztümer, eure Ehre und eure körperliche Unversehrtheit (Respekt) und Schutz. Gib denen, die es auf das Leben, auf die Ehre und auf das Hab und Gut unserer Geschwister abgesehen haben, nicht die Gelegenheit, Herr!
 
Er hat die Blutfehden der Zeit der Unwissenheit abgeschafft. Er hat die götzendienerischen Bräuche abgeschafft. Gib denen, die unrecht Blut vergießen, Rache und Blutrache suchen nicht die Gelegenheit dazu, Herr!
 
Er schaffte zuerst die Zinsen seines Onkels ab. Genauso, wie alle Zinsen der Zeit der Unwissenheit. Oh Allah, behüte uns vor Ausbeutung und vor Zinsen, die ein Mittel der Ausbeutung sind, vor dem Konsumwahn, vor Verschwendung, vor Verweltlichung und Materialismus, Herr!
 
Er sagte: „Fürchtet Allah im Bezug auf eure Frauen. Allah hat sie euch anvertraut und sie sind für euch im Namen Allahs halal (legitim).“ Erlaube es uns, von denen zu sein, die ihre Frauen gut behandeln. Erlaube es uns, von denen zu sein, die auf Dein Gewahrsam achten und es behüten, Herr!
 
Wir erhielten die Verkündung: „Hütet euch davor, Allah zu widersprechen. Dient Ihm. Verrichtet das rituelle Gebet fünfmal am Tag. Fastet im Ramadan und gibt die Armensteuer. Befolgt die Befehle Allahs und betretet das Paradies!“ Erlaube uns, Deine ehrfürchtigen Diener zu sein. Erlaube es uns und unseren Nachkommen, das rituelle Gebet ununterbrochen zu verrichten. Nimm uns unter Deine Diener, die Dich mit Recht preisen, Herr!
 
Du erschufst den Menschen als Kalifen auf dem Erdboden. Erlaube es uns, die Gaben, die Du uns verliehen hast, nach Deiner Bewilligung zu nutzen. Behüte uns davor, von den Unbändigen zu sein. Behüte uns davor, von den Bedrückern zu sein. Laß uns niemals den Bedrückern, sondern immer nur den Unterdrückten beistehen.
 
Oh heiliger Allah! Du wähltest für uns die  Religion Islam und uns nanntest Du die Moslems. Der Islam ist eine Religion des Friedens und des Wohlergehens. Doch durch unsere Fehler, haben wir es verursacht, daß der Islam als eine Religion der Gewalt und des Terrorismus wahrgenommen wird. Vergib uns Herr. Gib denjenigen, die den Islam, die Religion des Friedens und des Glückes, als die Quelle der Furcht und der Gewalt darstellen möchten, nicht die Gelegenheit dazu.
 
Erlaube es uns, von den Moslems zu sein, die sich an die globalen Prinzipien des Islam halten und wahrhaftig den Frieden begehren. Mach unsere Feste zu Festen des Friedens und des Wohlergehens, also zu den Festen des Islam. Weise uns durch die Botschaft des Koran den Weg, sodaß unsere verdunkelt Welt aufleuchtet. Erlaube es unserer Ummah, Unruhe und Aufruhr auf dem Erdboden abzuschaffen, das Gute zu befehlen und das Böse zu verbieten, Herr!
 
Oh Allah, mögen unser Land und alle islamischen Länder, die Länder des Friedens sein. Laß unsere Herzen nicht abweichen, nachdem Du uns bekehrt hast. Behüte uns vor den Listen und Betrügen derjenigen, die uns abweichen möchten. Vergib uns mit Deiner Gnade und schütze uns mit Deiner Barmherzigkeit. Nimm die Angst von uns und gib uns Hoffnung, Herr! Gib uns Hoffnung für die Zukunft.
 
Oh unser Herr, der Du unsere Herzen waltest! Geselle uns Deine Hilfe. Wende unsere Herzen in die Richtung, die Du begehrst und bewilligst. Beschäftige unser Herzen nicht mit vergänglicher Weltenliebe. Wende unsere Herzen der nachhaltigen Liebe des ewigen Lebens zu.  Fülle unsere Herzen mit Liebe, Segen und Güte und nicht mit Haß, Zorn du Eifersucht. Halte unsere Herzen auf der rechten Religion, dem Islam standhaft. Verleihe uns ein gutes Ende. Verjage das Böse. Behüte unsere Herzen, unsere Seelen und unseren Körper vor allerlei Bösem.
 
Oh Herr! Erlaube es uns, nur Gutes zu tun und uns von schlechten Taten fern zu halten. Behüte uns davor, daß unsere Gelüste uns zu schlechten Taten verlocken. Wandle unsere Gelüste um. Behüte uns vor den Listen des Satans und vor allen Wegen, die er versucht, uns irrezuführen. Halte uns von allen Betrügern fern, die sich als Rechtweiser ausgeben. Laß es nicht zu, das uns Solche mit Deinem Namen betrügen. Halte diejenigen auf, die unseren Glauben und unsere Religion mißbrauchen wollen. Behüte unseren Verstand. Bestrafe diejenigen, die unseren Verstand, unsere Generationen, unsere Kinder und unsere Zukunft berauben wollen. Laß sie uns nicht mehr heimsuchen. Diejenigen, die den Frieden und das Glück unseres Landes und der islamischen Länder verderben möchten, stellen wir dir anheim. Leite sie zum Rechten, wenn sie nicht gerecht werden, dann richte Sie zu Grunde.
 
Oh Herr, wir befinden uns im Zeitalter der Anflehung, der Säuberung und der Auferstehung. Oh Allah! Wir erbitten Gutes von Dir für unser Land. Behüte unser Land vor Naturkatastrophen, vor Unglücken und vor Gefahren. Oh Allah, mißgönne uns nicht Deinen Segen, Deine Gnade und Deine Hilfe!
 
Oh Allah, Du bist der Schöpfer des Himmels und des Erdbodens. Du bist deren einziger Besitzer. Du läßt die Sonne und den Mond aufleuchten. Laß die Mondsichel mit Glauben und Geborgenheit über uns aufgehen. Behüte uns vor Verrätern, Unruhe und vor Aufruhr, Herr!
 
Halten uns fern von denjenigen, die uns in Deinem Namen betrügen. Sie haben mit Allah betrogen. Sie haben den Propheten mißbraucht. Sie haben unsere Kinder geraubt. Sie haben die Liebe zu Muhammad Mustafa (s.a.v.) für ihr schmutziges Geschäft ausgenutzt. Richte ihre Arglist zu ihrem Nachteil.
 
Wir sind hier mit der Liebe zu unserem Glauben, zu unserer Heimat und zu unserem Volk. Wir kamen, um Deine Diener zu sein. Wir sehnen uns nach Freiheit und Unabhängigkeit. Wir flehen Dich für die Einheit und den Wohlstand unseres Volkes an. Die Familienmitglieder der Märtyrer die für Dich und für Ihre Heimat ihr Leben geopfert haben, sind auch hier. Nimm die Schahada unserer Märtyrer an.
 
Im Bedir-Krieg hast Du die Moslems unterstützt. Du sandtest Deine Engel in Heeren. Du öffnetest  die Tore Malazgirts und Anatoliens dem Islam. Du befreitest unser Volk im Unabhängigkeitskrieg und im verräterischen Putsch- und Besetzungsversuch am 15. Juli.
 
Mit Takbirs im Munde und Sala’s im Ohr kämpften die Gläubigen an dem Tag mit Deiner Leidenschaft und Liebe für Deine Religion.
 
Trenne sie und alle Märtyrer nicht von den Märtyrern, die im Bedir und Uhud-Krieg gefallen sind. Versammle sie alle zusammen, Herr! Laß uns nicht ohne Gebetsrufe, ohne Heimat, ohne Flagge und ohne Deine Liebe und Deine Hilfe.
 
Das Gewahrsam unserer Märtyrer ist uns anvertraut. Gib uns Kraft es zu schützen Herr!
 
Es gibt Invaliden unter uns, Herr!
Sie kämpften für Dich, für ihr islamisches Land und für die Ummah. Oh Herr, sie nahmen Abschied, als sie aus ihrem Haus gingen und blickten kein einziges Mal zurück. Sie kämpften auf den Plätzen, sie kämpften auf den Bergen. Sie verloren ihre Arme, ihre Beine, ihre Augen in diesem Kampf. Gib ihren Gesundheit und Genesung. Gib ihnen reichlich Gaben und ein langes Leben, Herr! Laß sie im Glauben sterben und nimm sie in Dein Paradies auf, Herr!
 
Wir lebten schon immer frei und werden bis in die Ewigkeit frei leben. Wir haben niemand anderem Gehorsam geleistet, außer Dir. Für Unabhängigkeit ist einer gefallen und tausende sind auferstanden. Wir sind die Hoffnung der Moslems, der Unterdrückten, der Unschuldigen und der Flüchtlinge. Gib denen, die die letzte Hoffnung der Ummah einsargen möchten, nicht die Gelegenheit, Herr!
 
Am 15. Juli erhoben sich die Hände in Asien, in Afrika, in Gaza, in Bosnien Herzegowina für uns. Alle Gebete, Anflehungen und Wünsche waren an Dich. Behüte unser Volk vor allen Arten von Bösem zu Ehren dieser Gebete, Herr!
 
Verleihe denjenigen, die für ihre Heimat, für ihre Ehre kämpfen, den Sieg. Verleihe denjenigen, die dafür ihr Leben opferten, den Rang er Märtyrer. Vergebe unseren Märtyrern. Trenne uns nicht von den Märtyrern, den Gerechten, den Frommen, den Offenherzigen und den Großzügigen.
 
Du bist der Besitzer des Hadsch. Beytullah (das Haus Allahs) gehört Dir. Arafat ist der Platz, wo man Dich kennenlernt und waise wird. Laß uns den Marifetullah (die göttlichen Wahrheiten erfahren) erreichen. Laß und Brücken zwischen unseren Herzen bauen. Vergib uns, falls wir auf dieser Reise Herzen gebrochen haben. Wir vergeben uns gegeneinander. Bezeuge es und nimm es an, Herr!
 
Oh unser Schöpfer! Manche unserer Geschwister, mit denen wir zusammen aufgebrochen sind, konnten den Platz am Arafat nicht erreichen. Ihre einzige Absicht war es Pilger zu werden und Deine Anerkennung zu gewinnen. Nimm auch sie unter Deine Pilger auf, Herr!
 
Wir haben Geschwister, die sich seit Jahren nach der Pilgerfahrt sehnen, Herr! Lade auch sie in Kürze als Gast in Dein Haus ein, Herr!
 
Die Pilger sind Deine Gäste, Herr! Wir haben ihnen für Dich gedient. Wir haben ihnen den Weg gezeigt, wir haben für sie Reiseführung gemacht und haben ihnen geholfen. Belohne uns in schönster Weise, Herr!
 
Wir beteten im Mescid-i Haram (Kaaba). Wir umkreisten die Kaaba. Im Mültezem brannten wir und flehten Dich an. Unsere Gebete unsere Zitate sind an Dich. Nimm alle unsere Gottesdienste an, Herr!
 
Nimm die Gebete derer an, die am Arafat-Platz und in unserer Heimat Dich anbeteten und „Amen“ sagten, Herr! Vergib unsere Sünden und laß uns standhaft sein.
 
Du bist der Besitzer des Lebens und des Todes. Du hast  uns und denen vor uns das Leben verliehen und wirst uns auch wieder töten. Bewirte die Verstorbenen unsrer Familien, unserer Verwandten, unserer Nachbarn und unserer Geschwister und vergib ihnen. Behüte sie vor dem Höllenfeuer. Laß sie das Höllenfeuer nicht berühren. Bring sie im Paradies mit ihren Lieben zusammen, Herr!
 
Alle schönen Dinge, die unser Prophet Muhammad Mustafa (s.a.v.) von Dir begehrt hat, begehren auch wir von Dir. Behüte uns vor allen bösen Dingen, für die er Dich um Schutz gebeten hat. 
 
Oh Allah! Mach dieses Fest für uns zum Fest des Glaubens, der Obhut, der Geborgenheit, des Friedens und des Wohlergehens. Mach es zum Fest des Islam.
 
Bezeuge es Herr! Wir erneuerten unseren Eid. Laß uns unseren Eid nicht vergessen. Oh Herr! Beschäme uns am jüngsten Tag nicht wegen unserer Taten auf dieser Welt und laß und  in Besinnung Rechenschaft ablegen.
 
Unser Führer verkündete uns folgende Freudenbotschaft, „Der Lohn für  ein, von Allah anerkanntes Hadsch ist das Paradies“.  Oh Herr, segne unsere Pilgerfahrt. Nimm unsere Gottesdienste an. Mach unsere Pilgerfahrt zu unserem Paradies. Laß uns unser Leben lang Pilger bleiben.
 
Laß den Arafat unsere Erlösung sein. Bring uns das Heil und halte das Unheil fern von uns, Herr! Behüte uns davor, unsere Sünden und Fehler zu wiederholen. Halte uns fern von dem, was Du uns verboten hast. Behüte uns davor, unsere Mitmenschen zu kränken oder ihr Herz zu brechen. Behüte uns vor den Listen des Satans und  vor unseren Gelüsten. Erlaube es uns, wie ein Moslem zu leben und wie ein Moslem zu sterben, Herr!
 
 
رَبَّنَا إِنَّنَا اٰمَنَّا فَاغْفِرْ لَنَا ذُنُوبَنَا وَقِنَا عَذَابَ النَّارِ.
رَبَّنَا اٰمَنَّا بِمَا أَنْزَلْتَ وَاتَّبَعْنَا الرَّسُولَ فَاكْتُبْنَا مَعَ الشَّاهِد۪ينَ.
رَبَّنَا لَا تُزِغْ قُلُوبَنَا بَعْدَ إِذْ هَدَيْتَنَا وَهَبْ لَنَا مِن لَدُنْكَ رَحْمَةً إِنَّكَ أَنْتَ الْوَهَّابُ.
رَبَّنَا اغْفِرْ لَنَا ذُنُوبَنَا وَإِسْرَافَنَا ف۪ٓي أَمْرِنَا وَثَبِّتْ أَقْدَامَنَا وَانْصُرْنَا عَلَى الْقَوْمِ الْكَافِر۪ينَ.
رَبَّنَا لَا تَجْعَلْنَا فِتْنَةً لِلَّذ۪ينَ كَفَرُوا وَاغْفِرْ لَنَا رَبَّنَا إِنَّكَ أَنْتَ الْعَز۪يزُ الْحَك۪يمُ.
رَبَّنَا لَا تَجْعَلْنَا فِتْنَةً لِلْقَوْمِ الظَّالِم۪ينَۙ وَنَجِّنَا بِرَحْمَتِكَ مِنَ الْقَوْمِ الْكَافِر۪ينَ.
رَبَّنَا أَتْمِمْ لَنَا نُورَنَا وَاغْفِرْ لَنَا إِنَّكَ عَلٰى كُلِّ شَيْءٍ قَد۪يرٌ.
رَبَّنَا هَبْ لَنَا مِنْ أَزْوَاجِنَا وَذُرِّيَّاتِنَا قُرَّةَ أَعْيُنٍ وَاجْعَلْنَا لِلْمُتَّق۪ينَ إِمَامًا.
رَبَّنَا اٰتِنَا مِنْ لَدُنْكَ رَحْمَةً وَهَيِّئْ لَنَا مِنْ أَمْرِنَا رَشَدًا
رَبَّنَا أَفْرِغْ عَلَيْنَا صَبْرًا وَثَبِّتْ أَقْدَامَنَا وَانْصُرْنَا عَلَى الْقَوْمِ الْكَافِر۪ينَ
رَبَّنَا اغْفِرْ لَنَا وَلِإخْوَانِنَا الَّذِينَ سَبَقُونَا بِالْإيمَانِ وَلَا تَجْعَلْ ف۪ي قُلُوبِنَا غِلًّا لِلَّذ۪ينَ اٰمَنُوا رَبَّنَا إِنَّكَ رَؤُوفٌ رَحِيمٌ
اَللّٰهُمَّ حَبِّبْ إِلَيْنَا الْ۪يمَانَ وَزَيِّنْهُ ف۪ي قُلُوبِنَا، وَكَرِّهْ إِلَيْنَا الْكُفْرَ وَالْفُسُوقَ وَالْعِصْيَانَ، وَاجْعَلْنَا مِنَ الرَّاشِد۪ينَ.
اَللّٰهُمَّ أَغْنِنَا بِحَلَالِكَ عَنْ حَرَامِكَ وَبِطَاعَتِكَ عَنْ مَعْصِيَتِكَ وَبِفَضْلِكَ عَمَّنْ سِوَاكَ .
اَللّٰهُمَّ اَلِّفْ بَيْنَ قُلُوبِنَا، وَأَصْلِحْ ذَاتَ بَيْنِنَا، وَاهْدِنَا سُبُلَ السَّلَام وَنَجِّنَا مِنَ الظُّلُمَاتِ إِلَى النُّورِ،
وَجَنِّبْنَا الْفَوَاحِشَ مَا ظَهَرَ مِنْهَا وَمَا بَطَنَ.
اللَّهُمَّ نَسْأَلُكَ عِلْمًا نَافِعًا وَرِزْقًا طَيِّبًا وَعَمَلًا مُتَقَبَّلًا.
اَللّٰهُمَّ صَلِّ عَلٰى مُحَمَّدٍ وَعَلٰى اٰلِ مُحَمَّدٍ كَمَا صَلَّيْتَ عَلٰى إِبْرَاه۪يمَ وَعَلٰى اٰلِ إِبْرَاه۪يمَ إِنَّكَ حَم۪يدٌ مَج۪يدٌ.
اَللّٰهُمَّ بَارِكْ عَلٰى مُحَمَّدٍ وَعَلٰى اٰلِ مُحَمَّدٍ كَمَا بَارَكْتَ عَلٰى إِبْرَاه۪يمَ وَعَلٰى اٰلِ إِبْرَاه۪يم إِنَّكَ حَم۪يدٌ مَج۪يدٌ.
اللهُمَّ أَصْلِحْ لَنا دِينَنَا الَّذِى هُوَ عِصْمَةُ أَمْرِنا وَأَصْلِحْ لَنَا دُنْيَانَا الَّتِى فِيهَا مَعَاشُنا وَأَصْلِحْ لَنَا آخِرَتَنَا الَّتِي إِلَيْهَا مَعَادُنَا وَاجْعَلِ الْحَيَاةَ زِيَادَةً لَنَا فِى كُلِّ خَيْرٍ وَاجْعَلِ الْمَوْتَ رَاحَةً لَنَا مِنْ كُلِّ شَرٍّ
رَبَّنَا اغْفِرْ لَنَا وَلِوَالِدِينَا وَلِلْمُؤْمِنِينَ يَوْمَ يَقُومُ الْحِسَاب.
رَبَنَا آتِنَا فيِ الدُّنْيَا حَسَنَةً وَفِي الْآخِرَةِ حَسَنَةً وَقِنَا عَذَابَ النَّارِ.
Âmin, âmin, âmin, Ya Rabbe’l-Âlemîn. Yâ Kâdıye’l-Hâcât ve Yâ Mucîbe’d-Deavât.