“Wenn auch nur eine Person durch unsere Hilfe sich an Islam nahe fühlt, wird diese Belohnung uns reichen”

“Wenn auch nur eine Person durch unsere Hilfe sich an Islam nahe fühlt, wird diese Belohnung uns reichen”

Dienstag, 17. Dezember 2019

Leiter des Amts für Religionsangelegenheiten Prof. Dr. Ali Erbas kam in Berlin, Hauptstadt von Deutschland, mit den Jugendlichen zusammen und betonte, dass es für die Muslime sehr wichtig ist, die Religion Islam auf einer schönen Weise zu repräsentieren und drückte sich wie folgt aus: „Wenn auch nur eine Person durch unsere Hilfe sich an Islam nahe fühlt, wird diese Belohnung uns reichen.“

“Bizim vesilemizle bir kişi İslam'a ısınırsa, bu sevap bize yeter”

“Bizim vesilemizle bir kişi İslam'a ısınırsa, bu sevap bize yeter”

“Bizim vesilemizle bir kişi İslam'a ısınırsa, bu sevap bize yeter”

“Bizim vesilemizle bir kişi İslam'a ısınırsa, bu sevap bize yeter”

“Bizim vesilemizle bir kişi İslam'a ısınırsa, bu sevap bize yeter”

“Bizim vesilemizle bir kişi İslam'a ısınırsa, bu sevap bize yeter”

“Bizim vesilemizle bir kişi İslam'a ısınırsa, bu sevap bize yeter”

“Bizim vesilemizle bir kişi İslam'a ısınırsa, bu sevap bize yeter”

“Bizim vesilemizle bir kişi İslam'a ısınırsa, bu sevap bize yeter”

“Bizim vesilemizle bir kişi İslam'a ısınırsa, bu sevap bize yeter”

“Bizim vesilemizle bir kişi İslam'a ısınırsa, bu sevap bize yeter”

Leiter des Amts für Religionsangelegenheiten Prof. Dr. Ali Erbas traf sich mit Jugendlichen, als er für ein Serienprogramm in Berlin, Hauptstadt von Deutschland war.

Der Leiter des Amts für Religionsangelegenheiten Prof. Dr. Ali Erbas hat sich am Programm beteiligt, die in türkische Märtyrer-Moschee in Berlin stattfand und erklärte, dass der größte Segen für einen Menschen auf der Erde, Muslim zu sein ist und äußerte sich hierzu wie folgt: „Was bedeutet Segen? Segen bedeutet Koran. Was bedeutet Segen? Segen bedeutet, unseren Propheten kennengelernt zu haben. Was bedeutet Segen? Segen bedeutet, den überlieferten Koran besitzen, die die Menschen aus der Dunkelheit ins Licht bringt.“

Der Leiter Erbas erinnerte daran, dass in ersten überlieferten Versen von Koran über Stift, Schöpfung und über alles was Allah den Menschen gelehrt hat, die nicht bekannt sind und setzte wie folgt fort: „Diese Versen sagen uns: in Händen der Kinder dieser Kultur darf Buch und Stift nicht fehlen. In den Jahrhunderten, als wir Buch und Stift in der Hand hatten, waren wir immer höher gestiegen. Wir waren ein Führer der Welt.“

Der Leiter Erbas erzählte, dass die Türkische Religionsstiftung unter dem Motto „Bis Gutartigkeit auf Erden herrscht“ Tätigkeiten vornimmt u. dass dieses Jahr der Organisation für Schlachtfest von Deutschland mit Vollmacht 98 Tausend Schlachttiere gesendet wurden und sich hierzu wie folgt geäußert: „Ich gratuliere Deutschland. In diesem Jahr wurde aus Deutschland 98 Tausend Tiere geschlachtet, die haben wir in 149 Länder verteilt. Und das bedeutet, dass wir die Liebe von unserem Volke an 149 Länder geliefert und unsere Flagge vorgestellt haben. Das bedeutet, dass wir den Ruhm unseres Landes an 149 Länder gezeigt haben.“

''Das Wissen sollte auf dem Weg Allahs zum Wohl der Menschen genutzt werden“

Der Leiter Erbas deutete auf die Wichtigkeit des Wissens hin und sagte: „Wissen nimmt zu, wenn sie geteilt werden. Warum schulen wir unsere Kinder? Damit sie nützliche Menschen sein können. Unwissenheit bringt Böses mit sich. Wissen bringt Gutes. Das Wissen sollte auf dem Weg Allahs zum Wohl der Menschen genutzt werden. Gute Menschen sind die, die anderen Menschen gutes tun. Wissen sollte zum Wohl der Menschen genutzt werden. Ein Wissen, um eine Atombombe zu machen und diesen über ein Land zu werfen und damit Hunderttausende von unschuldigen Menschen töten, ist ein böses Wissen.“

Der Leiter Erbas deutete darauf hin, dass Wissen und Technologie sich zügig entwickelt: „Für ein Volk ist es nützlich Waffe zu benutzen, um sich gegen Angriffe zu verteidigen und um seine Heimat, Flagge und Ehre zu schützen. Aber wofür werden die Waffen benutzt? Die werden für Besetzung benutzt. Sie werden an Terrororganisationen verkauft. Das ist ein großes Übel, die das 20. und 21. Jahrhundert erlebt hat. Leider müssen wir mit diesem Übel leben.“

Der Leiter Erbas betonte, dass es für Muslime sehr wichtig ist, die Religion Islam in einer schönen Weise zu repräsentieren: „Auf diesem Land wird zusammen mit nicht-muslimen Menschen gelebt. Wir haben zwei Verantwortungen: die eine davon ist die Verantwortung uns gegenüber und die zweite davon ist die Verantwortung unseren Glauben gegenüber. Wenn jemand wegen uns sich von Islam abwendet, können wir die Sünde nicht ertragen. Wenn aber auch nur eine Person durch unsere Hilfe sich an Islam nahe fühlt, wird diese Belohnung uns reichen.“

Der Leiter Erbas erinnerte an den Hadithen „Ein Muslim ist eine Person, der mit seinen Händen und Sprache sicher ist. Wenn er spricht, dann sagt er auch die Wahrheit. Wenn ihm etwas anvertraut wird, dann betrügt er es auch nicht. Wenn er was verspricht, dass haltet er sich auch daran. Das sind Merkmale und Eigenschaften, die Mitglieder einer idealen Gesellschaft besitzen sollten.“

Am Programm haben Amt für Religionsangelegenheiten Berlin, Kazim Türkmen, der Berater für Religiöse Dienstleistungen und eine große Anzahl von türkischen Bürgern teilgenommen.