Botschaft zum Opferfest vom Präsidenten des Präsidiums für Religionsangelegenheiten Erbaş

Botschaft zum Opferfest vom Präsidenten des Präsidiums für Religionsangelegenheiten Erbaş

Dienstag, 20. Juli 2021

Liebe Glaubensbrüder!

Wir erleben im Moment das Glück das Opferfest miterleben zu dürfen. Die Zeit das Opferfestes ist eine unvergleichliche Zeit, die der allmächtige Gott mit Frieden und Freude über uns gesandt hat.

Als Symbol der Unterwerfung, des Gehorsams und der Loyalität Ihm gegenüber, ist das Opfer eine außergewöhnliche Art und Weise der Anbetung. Diese Form bringt uns unserem Herrn näher und führt uns zum Guten. Das Opferfest ist der Feiertag, an dem unser Verlangen nach der Akzeptanz unserer Anbetung hervortritt und der Hoffnung, die wir bezüglich unseres Opfers an Gott den Allmächtigen haben.

Liebe Brüder,

Feiertage sind die Tage, die uns mit unserer menschlichen Natur zusammenbringen. Sie ermöglichen es uns aufgrund des gemeinsamen Glaubens, der Geschichte und der Zivilisation zusammenzukommen und unsere Brüderlichkeit zu stärken. Sie sind Tage der Einheit, des Zusammenhalts, des Teilens und der Solidarität. Sie wandeln das Leben friedvoll und in Ruhe.

Ohne jegliche Zweifel sind Feiertage Tage, an denen alle Muslime fröhlich und glücklich sind und wenn man diese Tage zusammen verbringt, dann findet man die wirkliche Bedeutung wieder. Dann wird die Trauer weniger und die Herzen werden mit Glückseligkeit sich füllen.

Deshalb sollten wir das Opferfest als Gelegenheit sehen, aneinander zu gedenken, unseren Bund zu erneuern und unsere Einheit und Solidarität zu stärken. Wir sollten diese Tage nutzen, um die Schönheiten und Werte unseres Glaubens, unserer Kultur und Zivilisation wiederzubeleben.

Lasst uns als erstes unseren Herrn dafür danken, dass er uns bis heute mit unzähligen Segnungen gesegnet hat. Wir müssen Ihm dafür danken, dass wir uns wieder am Opferfest erfreuen dürfen. Im Anschluss daran müssen wir mit unseren Worten und Taten die Freude am Fest, die uns in unseren Herzen wächst, sichtbar und hörbar machen. Möge dieses Fest in den Köpfen unserer Familie und vor allem unserer Kinder zu einer unvergesslichen Erinnerung machen. Lasst uns unsere Eltern, Familienältesten, Verwandten, Freunde und Nachbarn an diesem Opferfest glücklich machen, denn sie warten auf uns vermissen unsere Stimmen. Dies soll eine Gelegenheit sein, um unsere Loyalität und Liebe füreinander wiederherzustellen.

Wir dürfen aber andererseits nicht vergessen, dass wir eine Nation sind, die die Hoffnung der Unterdrückten, der Opfer, der Waisen, der Armen und der Obdachlosen sind, wo immer sie auf der Welt sind. Hunger, Krankheit, Krieg, Unterdrückung und Gewalt - alle unterdrückten Länder, die von dieser Spirale überwältigt werden und auf Hilfe warten, sind in unserem Gedächtnis. Wir müssen mit diesem Bewusstsein handeln und die Feiertagsfreude jedes unserer Glaubensbrüder, die Aufmerksamkeit und Barmherzigkeit brauchen, sein. Wir müssen weiterhin entschlossen sein die Gerechtigkeit der Erde und das Wohlergehen der ganzen Menschheit zu unterstützen und unsere Entschlossenheit zum Kampf neu ausrüsten.

Mit diesen Gefühlen und Gedanken gratuliere ich unserer geliebten Nation, unseren im Ausland lebenden Bürgern und Landsleuten und allen unseren muslimischen Brüdern auf der ganzen Welt zum Opferfest. Wir gedenken mit Barmherzigkeit an all unserer Märtyrer, die uns dieses paradiesische Land anvertraut haben. Ich bete zu Gott, dem Allmächtigen, dass er diesen Feiertag zu einem Mittel des Friedens, der Ruhe und der Freude für die ganze Menschheit macht.

 

Prof. Dr. Ali Erbaş

Präsident des Präsidiums für Religionsangelegenheiten